Firma

Die Entwicklung des Unternehmens
herbert-stein

Herbert Stein

Die Vorgeschichte

Oberingenieur Herbert Stein, Jahrgang 1900, war bis zum Ende des zweiten Weltkrieges Leiter der Motorenentwicklung mit Schwerpunkt Textilmaschinenantriebe bei der

„Allgemeinen Elektrizitätsgesellschaft (AEG)“ in Berlin.

In dieser Position begründete er vielfältige Kontakte mit Textil- und Textilmaschinenunternehmen und erkannte früh die Bedeutung der textilen Qualitätskontrolle. Aus dieser Zeit stammt auch sein Patent für eine „weglose“ elektronische Kraftmesseinrichtung, die zu einem Stützpfeiler der späteren Produktpalette Textechnos wurde.

measuring-head

Stein’scher Messkopf

 

Von 1949 bis heute

Im Jahr 1949 erfolgte die Anmeldung des „Ingenieurbüros Herbert Stein“ in Mönchengladbach. Bereits ein Jahr später wurde die Firma in „Textechno Herbert Stein“ umbenannt.

alex-moerschel-portait

Alex Mörschel

1952
Eintritt von Herrn Alex Mörschel in die Firma.

1953
Umzug in das neu erworbene Gebäude im Zentrum von Mönchengladbach.

1979
Tod des Firmengründers Herbert Stein und Übernahme der Geschäftsführung durch Alex Mörschel.

Die 1980-er Jahre
Starker wirtschaftlicher Aufschwung mit hohen Umsätzen, u.a. in China. Übergang von der Prüfgerätemanufaktur zur industriellen Serienfertigung.

1986-1987
Errichtung eines neuen Firmengebäudes am heutigen Standort Dohrweg 65, Mönchengladbach.

premises-in-dohrweg

Gebäude Dohrweg 65

Dr. Wolfgang Stein

Dr. Wolfgang Stein

1990
Ausscheiden von Alex Mörschel mit Vollendung seines 65. Lebensjahres und Übergabe der Geschäftsführung an Dr. Wolfgang Stein, bis dahin Leiter des Institutes für textile Messtechnik Mönchengladbach e.V. (ITM) und Geschäftsführer der „Stein Prüftechnik GmbH“.

1992
Dr. Ulrich Mörschel, Sohn von Alex Mörschel und Diplomphysiker wie Dr. Wolfgang Stein, tritt in die Firma Textechno ein.

dr-ulrich-moerschel

Dr. Ulrich Mörschel

1997
Eintritt von Dr. Ulrich Mörschel in die Geschäftsführung gemeinsam mit Dr. Wolfgang Stein.

1997
Eröffnung einer weiteren Betriebsstätte von Textechno in Chemnitz.

1999
Dr. Ulrich Mörschel übernimmt die Alleingeschäftsführung von Textechno. Dr. Wolfgang Stein wird Vorsitzender des Beirats.

2004
Übernahme der „Lenzing Instruments“ in Lenzing, Österreich, bis dahin eine Abteilung der „Lenzing Technik“ innerhalb der Lenzing AG, einem der weltweit größten Viskosefaser-Hersteller. Die Produktplatte der Lenzing Instruments mit Prüfgeräten und Online-Messtechnik für die Qualitätskontrolle an Produktionsmaschinen stellt eine wertvolle Ergänzung zu den Aktivitäten von Textechno dar. Textechno und Lenzing Instruments bilden von jetzt an die „Textechno Gruppe“.

2012
Lenzing Instruments zieht aus den bisherigen Räumlichkeiten in Lenzing um in einen eigenen Neubau im Technologiepark Gampern, unweit des schönen Attersees im Salzkammergut. Mit den neuen, erweiterten Produktionsstätten wird der sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung der Lenzing Instruments in den letzten Jahren Rechnung getragen.

premises-of-lenzing-instruments

New premises of Lenzing Instruments

2013
Bezug eines Erweiterungsbaues des Textechno-Gebäudes mit einer Grundfläche von mehr als 1000 m² für die mechanische Produktion.

Production hall (inside)

Production hall (inside)

textechno-production-hall-outside

Neu eröffnetes Textechno Produktionsgebäude innen/außen